Premiere geglückt:

LGA 2011 in Dortmund Scharnhorst-Werne

Der Samstag fing früh an, um Punkt 5 Uhr klingelte der Wecker und um kurz vor Sechs ging es ab in Richtung Dortmund. Keine Stunde später waren wir da. Um 7.15 dann die Abfahrt ins Fährtengelände, also wenn ich auch zuvor noch zu müde war um Nervosität zu entwickeln, ab jetzt klappte es hervorragend. Auch wenn Olli, Bernhard und Timo versuchten mich mit allen Mitteln zu beruhigen. So ist es halt mit mir in der Fährte! Wir zogen die Fährte mit der Nummer 3, ein R! Anspruchsvolles Fährtengelände, aber durch den Regen in den vorangegangenen Tage mehr als machbar. Auch die Fährtenleger haben soweit ich es überblicken konnte immer gute Arbeit geleistet.

Als Uma und ich an der Reihe waren freut ich mich schon. Uma eigentlich auch. Bei Herren Schämann wurde sich entsprechend angemeldet. Auf der ersten Gerade schien mir Uma etwas unkonzentriert, das zog sich irgendwie durch die ganze Fährtenarbeit. Allerdings fanden wir abgesehen von der Unkonzentriertheit ohne größere Probleme zum 1. Gegenstand. Der erste Winkel war gut, auch die Gerade i.O., zweiter Winkel auch gut. Zweiter Gegenstand müsste sie zügiger und direkter verweisen (ein bißchen Hilfe meinerseits). Die nächsten Winkel wieder i.O.. Aber dann, auf der letzen Gerade, zwei Meter parallel zur Fährte lag eine große  Plastiktüte, da musste Uma eben mal rüber gucken, aber leider machte sie dabei einen Schritt nach vorne und überlief den letzten Gegenstand. Ich konnte auch nicht helfen, weil ich nichts gesehen habe. Tja Pech gehabt, da gehen sie hin unsere schönen 6 Punkte. Blieben heute 87 Punkte, ein G. Schade, war definitiv mehr drin.

Danach haben wir uns zurückgelehnt und auf Olga mit Lexa und Rebecca mit Cantos gewartet, die kamen in der übernächsten Gruppe. Auf dem Bild sieht man, die Sonne schien, das Wetter war schön, kein Wölkchen am Himmel.

Am Sonntag waren wir die in der letzten Gruppe, nach uns kamen nur noch zwei heiße Hündinnen. Jedenfalls hatten wir alles an Wetter an diesem Tag was man so mitkriegen kann. Als wir uns zur Unterordnung aufmachten hatten die Tagestemperaturen ihren gefühlten Höchststand erreicht und durch den Megaschauer am Morgen verdampfte das Wasser und es war auch nicht nur heiß, sondern auch schwül. Nun ja Uma durfte im wahrsten Sinne des Wortes zu erst in der Ablage schmoren. Gut durchgegart, das galt für Hund und Hundeführer. Die Freifolge war im SG, Uma war bis auf ein paar kurzen Blicken zur Seite schön aufmerksam. Ich auf der Suche nach der Makierung für die Grundstellung ab zum Sitz, die Grundstellung war durch meine komische Kurve zur Linie allerdings schief. Hinsetzen fand sie doof, warum keine Ahnung, ein sauberes Steh. Platz in Ordung der Abschluss zügiger und korrekter. Steh direkt angenommen, ein Bein nachgezogen, der Rest in Ordnung. Bringen ebener Erde sehr gut, könnte bis zum Schluss "zügig" bleiben, und der Abschluss zügiger. Dann die Meterhürde, beim Hin- und Rücksprung stark gestriffen, vorsitzen gut, Bringholz halten auch, Abschluss wieder zügiger. Kletterwand ok, Abschluss, quasi wie zuvor, korrekter und schneller. Dann auf zum Voraus, etwas zügiger entfernen, legt sich aber gut ab. Bleiben heute leider nur 85 Punkte (ohne Sitz, zweimal stark gestriffen, 5 Abschlüsse so lala!) Da gehen sie hin die Punkte!

Dann nach kurzer, kurzer Pause direkt zum Schutzdienst, aus einer Gruppe von 4 Hunden, war Uma die Einzige die es geschafft hat ein einigermaßen, durchhaltendes, drangvolles Verbellen zu zeigen. Das Revieren zuvor war flott und eng also supi! Leider brauchten wir ein zweites Fuss Kommando, Fluchtvereitlung mutig, mit vollem Griff, allerdings sollte sie die Flucht etwas "energischer" vereiteln, damit meint man wohl, ihre 28kg Kampfgewicht komplett gegen den Helfer zu stellen. Bewachungsphase sehr gut, Rückentransport vorgeprellt, Angriff energisch, voller fester Griff, Abgelassen auf Hörzeichen und super Bewacht. Seitentransport kommt das Sitz erst nachdem Kommando von mir, eigentlich jedes Mal, das hat auch Punkte gekostet. Langer Gang, gute und ruhige Grundstellung, sehr gut eingeholt, voller Griff, auf Hörzeichen abgelassen sehr gut bewacht, genauso der Wiederangriff! Seitentransport ohne SITZ! Meine Theorie, da reichte die Kraft einfach nicht mehr zu. Abgemeldet fertig! 93 Punkte SEHR  GUT!!! DANKE Wir waren so fertig, ihr glaubt es kaum!

Blieben an diesem Wochenende 265 Punkte G und Platz 24 von 53 Teilnehmern! Hier alle!

Wir hatten eine wirklich harte Woche hinter uns, unser Kaya die mich 11 Jahre begleitet hat, und Uma in den vergangenen drei Jahren und vier Monaten immer eine gute Freundin und Lehrerin war ist nicht mehr bei uns. Und WIR sind einfach traurig.

Ich weiß der ein oder andere sagt alles Quatsch nur Entschuldigungen. Ich suche keine, denn ich brauche keine. Mein Hund lebt mit uns im Haus, sie kennt uns und wir sie. Wer mich bzw. uns kennt der wird wissen, das sowas nicht spurlos an uns vorüber geht. Aber ich bin durchaus zufrieden mit unserer Leistung, wobei nach oben noch genug Luft ist. Also, auf zum nächsten Mal 2012! Wir freuen uns! Weitere Bilder unter diesem Link, vom Profi!

Jetzt kommt für mich eine wichtige Sache und zwar das DANKESCHÖN: Ganz besonders möchte ich mich bei der Unterstützung durch unsere Helfer Timo und Oliver, sowie unseren 2. Ausbildungswart Bernhard Becker bedanken. Ohne die wären wir gar nicht so weit gekommen. Danke auch an alle die uns am Wochenende mit ihrer Anwesenheit beehrt haben und uns so unglaublich unterstützt haben. Danke an Olga und Rebecca, das trainieren mit euch und alles andere war wirklich schön! Am Sonntag waren soviele als moralische Stütze da, danke dafür: Silke u. Stefan, Herbert u. Heike, Heiner u. Maria, Heinz u. Annette, Bernhard u. Gabi (war arbeiten, aber sonst immer dabei!), Oliver, Reinhild u. Marvin, Nadine u. Benny, Peter u. Johanna, Uli, Bernd, Tom u. Nick, Jutta u. Bibo, Tanja, Timo, André, Isabelle u. Jochen, sowie Mama u. Papa! Und ganz besonders an meine Mäuse Noah und Nike sowie an meine bessere Hälfte Mario für die Unterstützung bei quasi Allem!

Joomla templates by a4joomla